background

Image 2 title

type your text for second image here

Image 2 title

Image 3 title

type your text for third image here

Image 3 title

Image 4 title

type your text for 4th image here

Image 4 title

Image 5 title

type your text for 5th image here

Image 5 title

Image 6 title

type your text for 6th image here

Image 6 title

Image 7 title

type your text for 7th image here

Image 7 title

Image 8 title

type your text for 8th image here

Image 8 title

Image 9 title

type your text for 9th image here

Image 9 title

Image 10 title

type your text for 10th image here

Image 10 title

Image 11 title

type your text for 11th image here

Image 11 title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Neurologische Ausfälle nach Transatlantikflug

Neurologische Ausfälle nach Transatlantikflug 4 Jahre 2 Monate her #19

Differentialdiagnose Dekompressionskrankheit
Neurologische Ausfälle bei einem Piloten nach einem Transatlantikflug
C. Frigg, J. Stepanek, A. Gmür , J. Suter

Ein 60jähriger, erfahrener Privatpilot trat in der Funktion eines Copiloten in einem vierplätzigen Mooney Sportflugzeug (ohne Druckkabine) einen Transatlantikflug aus den USA gegen Osten hin an. Der Flug dauerte 4 Stunden, wovon 3 Stunden auf einer Flughöhe von 17 000 Fuss (5577 m) geflogen wurden. Während dieser Zeit erfolgte die Sauerstoffgabe über eine nasale Sauerstoffbrille. Darauf folgte eine Episode von 30 min ohne künstliche Sauerstoffzufuhr auf 19 000 Fuss (6234 m) und abschliessendem Absinken auf 14 000 Fuss (4593 m) mit nachfolgender Landung innert 20 min auf Meereshöhe. 5 min nach der Landung fiel dem Piloten die Brille zu Boden. Er wollte diese mit der rechten Hand aufheben, was ihm wegen einer Schwäche des rechten Armes nicht gelang. Schliesslich ergriff er sie ohne Probleme mit seiner linken Hand. Weiter fiel auf, dass ein Gespräch mit dem «Pilot in command» für etwa 2 Minuten wegen einer motorischen Aphasie nicht möglich war.
hier mit Mausklick weiterlesen
This report is only available in German
die Wiedergabe erfolgt mit freundlicher Genehmigung des SMF - Schweizerisches Medizin-Forum
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von admin.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden