background

Image 2 title

type your text for second image here

Image 2 title

Image 3 title

type your text for third image here

Image 3 title

Image 4 title

type your text for 4th image here

Image 4 title

Image 5 title

type your text for 5th image here

Image 5 title

Image 6 title

type your text for 6th image here

Image 6 title

Image 7 title

type your text for 7th image here

Image 7 title

Image 8 title

type your text for 8th image here

Image 8 title

Image 9 title

type your text for 9th image here

Image 9 title

Image 10 title

type your text for 10th image here

Image 10 title

Image 11 title

type your text for 11th image here

Image 11 title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Liebe EMPOA-Mooniacs!

 

Das Fliegerjahr 2017 ist in vollem Gange und hat auf der meteorologischen Seite bereits einige Überraschungen für uns bereitgehalten. Im März konnten wir mehr als zehn Maschinen beim Fastflyer-Meeting in Paris-Lognes begrüßen. Dank der Unterstützung unseres Fliegerfreundes Jacques Callies konnten wir von dessen Dachterrasse am Flugplatz die Landungen der Speedmachines bei einem Glas Cremant oder Rotwein bewerten. Ein Hoch auf das Hoch an diesem Wochenende, das allen Mooniacs trotz vorab schlechter Prognosen einen Hin- und Rückflug bei Blue Skies ermöglichte.

Etwas herausfordernder war in dieser Hinsicht der Weg nach Dôle, wo unser Tom dennoch zahlreiche Maschinen begrüßen konnte. Laut übereinstimmenden Berichten war auch dieses Treffen fliegerisch und – wie könnte es bei diesem Organisator anders sein – vor allem kulinarisch sehr gelungen.

Schneefälle und Eiseskälte im April sowie ein frühsommerlicher Hitzeschock Ende Mai halten uns Mooniacs selbstverständlich nicht am Boden. Und auch Werner und ich hoffen bald wieder mit unserem Silberschnabel mitmachen zu können. Es werden aktuell Wetten angenommen, ob er mit frisch überholtem Motor und neuem Panel noch rechtzeitig zur Frankreichreise abheben kann.

Stichwort Frankreich : nachdem sich unser Vizepräsident Philippe Coffinet anfangs noch Gedanken über die Teilnehmerzahl für die diesjährige Reise nach Troyes und auf die Île d'Yeu machte, so ist inzwischen doch noch ein stattliches Teilnehmerfeld zusammengekommen. Das Programm verspricht neben fliegerischen übrigens auch zahlreiche kulinarische Highlights und Philippe gebührt großer Dank dafür, dass er uns sein Heimatland von der besten Seite präsentiert. Wir werden uns also alle in der Champagne wiedersehen – meine Crew notfalls « landgebunden ».

Dieses Jahr stehen auf unserer Hauptversammlung in Troyes Vorstandswahlen an, bei denen es wohl wirklich eine Wahl geben wird. Umso wichtiger ist dieser Termin für alle Mitglieder, denn dort wird die Richtung festgelegt, in die sich unser Verein entwickeln wird. Gemeinsam mit engagierten Mitgliedern hat der Vorstand in den vergangenen Jahren einiges auf den Weg gebracht. Die EMPOA hat ihre Mitgliederzahl um 25% auf über 250 Mooniacs gesteigert, die sich elektronisch anmelden können und einen Support mit meist unter 48 Stunden Antwortzeit erhalten. Das Thema Kasse und Mitgliederverwaltung ist ein sehr zahlen- und datenlastiges und die Arbeit, die dahinter steckt, wird gerne unterschätzt. Umso mehr möchte ich an dieser Stelle Lothar Lucks für sein außerordentliches Engagement danken. Wenn Lothar in Troyes seinen Bericht vorstellen wird, dann können wir uns alle sicher sein, dass die Zahlen in den Händen eines Profis sind, auf den wir uns verlassen können.

Unsere Webseite ist konsequent dreisprachig gehalten und ständig neuer Inhalt, das Forum sowie regelmäßige Updates aus dem Vorstand sorgen dafür, dass unser virtuelles Clubhaus immer einen Besuch wert ist.

Neben der virtuellen Welt ist es aber der echte Luftraum, der uns bei der EMPOA besonders am Herzen liegt. Reisen sind ureigenstes Terrain für unsere Flugzeuge und daher bin ich besonders stolz darauf, dass wir es in den vergangenen Jahren zu weit mehr als einem Dutzend größerer und kleinerer Trips geschafft haben. Egal, ob zwei oder fünf Tage, ob vier oder 24 Mooneys: beim fliegerischen Programm war für praktisch jeden Geschmack etwas dabei. Neue Gegenden wurden erkundet und neue Freundschaften geschlossen – jede Menge Spaß war auch dabei.

Diesen Weg wollen wir gerne mit und für Euch weitergehen und hoffen darum auch in Zukunft auf Euer Vertrauen und Eure Unterstützung!

Auch für diesen Sommer gilt: happy landings and fly fast!

 

David Kromka